The construction of a low cost airline network


Hüschelrath, Kai ; Müller, Kathrin ; Bilotkach, Volodymyr


[img]
Preview
PDF
dp11052.pdf - Published

Download (445kB)

URL: https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/29516
Additional URL: http://www.zew.de/de/publikationen/publikation.php...
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-295166
Document Type: Working paper
Year of publication: 2011
The title of a journal, publication series: ZEW Discussion Papers
Volume: 11-052
Place of publication: Mannheim
Publication language: English
Institution: Sonstige Einrichtungen > Zentrum für Europ. Wirtschaftsforschung (ZEW)
MADOC publication series: Veröffentlichungen des ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) > ZEW Discussion Papers
Subject: 330 Economics
Classification: JEL: L11 , L23 , L93,
Subject headings (SWD): USA , Luftverkehrsgesellschaft , Niedrigpreisstrategie , Markteintritt , Netzeffekt
Keywords (English): Airline industry , network , entry , low cost carrier
Abstract: The paper investigates the construction of a low cost airline network by analyzing JetBlue Airways' entry decisions into nonstop domestic U.S. airport-pair markets between 2000 and 2009. Adopting duration models with time-varying covariates, we find that JetBlue consistently avoided concentrated airports and targeted concentrated routes; network economies also affected entry positively. For non-stop entry into a route that has not been served on a non-stop basis before, our analysis reveals that the carrier focused on thicker routes and secondary airports, thereby avoiding direct confrontation with network carriers. Non-stop entry into existing non-stop markets, however, shows that JetBlue concentrated on longer-haul markets and avoided routes already operated by either other low cost carriers or network carriers under bankruptcy protection.
Translation of the abstract: In vielen Branchen hängt der Erfolg und die Nachhaltigkeit der Unternehmensstrategie eines neuen Unternehmens auch von deren sequentiellen Eintrittsentscheidungen in unterschiedliche Märkte ab. Unter Berücksichtigung der eigenen Ressourcen und möglicher Markteintrittsbarrieren spielt dabei auch der Zeitpunkt des Markteintritts eine entscheidende Rolle. Beim Design einer nachhaltigen sequentiellen Markteintrittsstrategie muss ein Unternehmen typischer Weise auch über die für es optimale Mischung zweier Möglichkeiten entscheiden: die Erschließng neuer Märkte, auf denen das Unternehmen eine (vorläufige) Monopolstellung erhält und den Eintritt in existierende Märkte, in denen es in Konkurrenz zu den etablierten Anbietern tritt. Am Beispiel der inneramerikanische Luftverkehrsbranche untersuchen wir Markteintrittsstrategien und deren zeitliche Wahl. Wir unterscheiden zwischen Markteintritten in neue Märkte, d.h. Strecken, die noch von keiner anderen Fluggesellschaft direkt bedient werden, und Markteintritten in existierende Märkte, d.h. direkte Strecken, auf denen schon mindestens ein anderer Wettbewerber aktiv ist. Im Besonderen betrachten wir den Aufbau des Netzwerkes der Billig uggesellschaft JetBlue. JetBlue ist das bislang einzige wirklich relevante neu in den Markt eingetretene Unternehmen, das auch profitabel wirtschaftet. Innerhalb von zehn Jahren wuchs es zur neuntgrößten amerikanischen Fluglinie heran. JetBlue ist des Weiteren die einzige neu eingetretene Fluggesellschaft, die wir von ihrer Gründung über fast ein Jahrzehnt verfolgen konnten. Unsere Ergebnisse zeigen, dass JetBlue durchweg konzentrierte Flughäfen meidet aber insbesondere profitable Strecken mit geringer Wettbewerbsintensität als Geschäftsfeld auswählt. Des Weiteren beeinussen Netzwerksgesichtspunkte die Aufnahme neuer Strecken wesentlich: Je mehr Umsteigeverbindungen aufgrund einer neuen Direktstrecke angeboten werden können, desto Wahrscheinlicher wird ein Markteintritt von JetBlue auf dieser Strecke. Bezüglich der Erschließung neuer Märkte favorisiert JetBlue dichte Märkte und Neben Flughäfen. Die Entscheidung auf existierenden Strecken in Konkurrenz zu anderen Fluggesellschaften zu treten trifft JetBlue insbesondere dann, wenn es sich um längere Strecken handelt und auf dieser Strecke noch keine anderen Billig Fluglinien ihre Dienste anbieten.st (German)

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Export and Citation


Choose a citation style.

+ Search Authors in

+ Download Statistics

Downloads per month over past year

View more statistics



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item